Wichtiger Hinweis zu den Zuchtverbänden in Deutschland !!!





In Deutschland gibt es derzeit 3 grosse Vereinigungen, unter denen Retriever (gleich welcher Gattung) gezüchtet werden - und die dem Dachverband VDH und FCI angehören:

DRC-Logo bis 2013, DRC-Logo "neu" ab 2013

Den DRC - Deutscher Retriever Club e.V. (hier sind alle 6 Retriever-Rassen zusammengefasst und werden deren Rassestandards betreut).

Den GRC - Golden Retriever Club Deutschland e.V. (Der GRC widmet sich der Zucht des Golden Retriever).


Den LCD - Labrador Club Deutschland e.V. (Der LCD widmet sich der Zucht des Labrador Retriever).


Leider kann es seitens von Welpeninteressenten immer wieder zu Irrtümern kommen, liest man doch immer wieder in Zeitungen: "Retriever mit DRC-Papieren" (gleich welcher Unter-Rasse). Hierbei handelt es sich in der Regel um Welpenangebote mit Papieren des "Deutschen Rassehunde-Clubs", der ebenfalls die Abkürzung "DRC" verwendet. Beim Deutschen Rassehunde-Club sind nahezu alle bekannten Hunderassen angeschlossen, die Zuchtrichtlinien weichen jedoch zum Teil erheblich von denen des Deutschen Reriever Club e.V. ab, ohne darauf im Detail eingehen zu können. Achten Sie beim Welpenkauf daher unbedingt darauf, dass ihr Hund Papiere mit dem VDH- und FCI-Emblem (FCI = Federation Cynologique Internationale) bekommt! Andernfalls kann es Ihnen auch passieren, dass Ihr Hund von manchen Trainings, Prüfungen oder Veranstaltungen (Shows etc.) ausgeschlossen wird. Neuerdings versuchen einige Züchter, Ihre Seriosität durch einen höheren Kaufpreis zu unterstreichen, als er beim DRC, GRC oder LCD zu entrichten wäre. Auch hier gilt: Informieren und nochmals informieren!!! Wenn Sie Zweifel haben sollten, wenden Sie sich einfach an die Geschäftsstellen bzw. Zuchtkommissionen der eben genannten Vereine. Dort wird man Ihnen gerne kompetent weiterhelfen.

Darum schauen Sie bitte immer genau hin!!!
Wissen Sie, dass FCI nicht gleich FCI ist? Erkennen Sie den Unterschied? Übrigens ist rechts das "richtige" Embleme.

Wenn Sie auf der Suche nach einem Welpen sind, schauen Sie sich bitte genau an, unter welcher FCI und welchem Verband Ihr Züchter züchtet. Das garantiert Ihnen die richtigen Papiere, auch wenn Ihnen das momentan nicht so wichtig erscheint!

Als Züchter im Deutschen Retriever Club e.V. ist es uns auch beim Flat-coated Retriever ein erklärtes Ziel, nur Hunde mit einwandfreiem Wesen (Nachweis durch Wesenstest), optimalen gesundheitlichen Voraussetzungen (Untersuchung ED/HD, Augen, Zahnstellung, Skelettaufbau etc.) und entsprechenden Prüfungsergebnissen zur Zucht zuzulassen. Der Züchter muss ebenfalls belegen, dass seine Zuchtstätte (nur Hausaufzucht ist zulässig - keine Zwingerhaltung!) die erforderlichen Voraussetzungen hinsichtlich Grösse, Betreuung etc. mitbringt. Daneben wird der Züchter auf seine verantwortungsvolle Aufgabe bestens vorbereitet, muss sogar eine Art Prüfung ablegen. Zwingerbesichtigungen durch die entsprechenden Wurfabnahmeberechtigten sind obligatorisch. Sie sehen also, dass hier nicht ausschliesslich kommerzielle Beweggründe im Vordergrund stehen, sondern schon eine gehörige Portion Engagement und Liebe zur Rasse. Als engagierter Züchter empfindet man es sogar teilweise als "Pflicht", die guten Eigenschaften eines Elterntieres an eine kommende Generation weiterzugeben.

Wir können uns nur alle erdenkliche Mühe geben, die Hunde durch optimale Prägung in den ersten 8 Wochen auf ihr künftiges Leben vorzubereiten, damit Sie als künftige "Hundeeltern" einen gesunden Welpen mit all den erwünschten Eigenschaften bekommen. Selbstverständlich wird Ihnen ein Züchter des Deutschen Retriever Club e.V. auch nach Abgabe des Hundes gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen, selber Trainings mit Ihrem Junghund durchführen, Sie an eine Übungsgruppe in Ihrer Nähe vermitteln oder Sie gar zur einen oder anderen Prüfung begleiten.


Wenn diese Seite kein Menue hat oder in einem fremden frame gefangen ist, dann bitte hier klicken.